Photovoltaik

Wir bieten Ihnen erstklassige Photovoltaik Module mit sehr geringen Leistungsabweichungen, hocheffiziente und langzeitbeständige Wechselrichter verschiedener Hersteller wie z.B. KACO, Kostal, sowie Montagesysteme womit Ihre Photovoltaikanlage schnell und sicher auf dem Dach oder im Freigelände montiert werden kann. Wir führen Module wie z.B. SONNETT,  Risen,  EGing sowie viele andere Module nach Anfrage bzw. Anforderungen.

Aus Sonnenlicht wird Strom:
Photovoltaik (PV) bezeichnet die direkte Umwandlung von Licht in elektrische Energie durch Solarzellen. Solarzellen können zu leistungsstärkeren Solarmodulen verschaltet werden. Mehrere Solarmodule bilden einen Solargenerator. Die Photovoltaik bildet somit von der Solarzelle bis zum Solargenerator Anwendungsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Leistungsbereichen.

Service:
Wir planen und konfektionieren Ihre Anlage nach Ihrem individuellen Bedarf. PV-Module, Wechselrichter, Kabel - bis hin zur einzelnen Schraube für das exakt maßgerecht zusammengestellte Dachgestell - können Sie Ihre komplette Anlage von uns geliefert und montiert bekommen.

BilderIcon

 


Bilder zu einigen Referenzanlagen

 

Anlagen im Netzverbund:pv schema
Für jede Kilowattstunde Strom bekommen Sie nach dem EEG eine Einspeisevergütung
gezahlt, 20 Jahre lang gesetzlich garantiert. Die Investitionskosten können vollständig über
verschiedene Kreditprogramme bis zu 100% finanziert werden.
Dadurch können netzgekoppelte Solarstromanlagen in Deutschland schon heute
wirtschaftlich betrieben werden.

Netzkopplung:
Sobald die Sonne scheint, produzieren die Solarzellen einen elektrischen
Gleichstrom der über Kabel zum Wechselrichter im Gebäude geleitet wird.
Dieser speist den Strom in das allgemeine Stromnetz ein und ersetzt damit
umweltschädlich produzierten Strom durch Strom von der Sonne. Diese Solar-
kraftwerke können nur 10 m² oder auch mehrere 1000 m² groß sein .

 

 

 

 

Jede netzgekoppelte Anlage besteht aus verschiedenen Komponenten:

  • die Solarmodule: diese wandeln das Sonnenlicht in Strom um; sie liefern Gleichstrom
  • der Wechselrichter: er wandelt Gleichstrom in Wechselstrom um
  • die Netzüberwachung (ENS): sie gleicht den Wechselstrom des Wechselrichters mit dem Netzstrom ab und überwacht die Zusammenarbeit. Bei Zwischenfällen schaltet die ENS die Anlage vom Netz ab (ENS: Einrichtung zur Netzüberwachung mit zwei eigenständigen Schaltorganen).
  • das Montagematerial: hierzu gehört Material zur Dachmontage (Aufdach-, Indach-, Flachdachmontage oder Freifeldmontage), UV-beständige Kabel für hohe Spannungen, u.a.m.

 

Jede Anlage im Netzverbund ist eine Sonderanlage: Je nach Lage und allgemeinen Bedingungen muß die Anlage geplant werden. Dies übernimmt ein Fachbetrieb, der die Planung in enger Abstimmung mit dem Hausbesitzer vornimmt. Die allgemeinen Bedingungen des Hauses, bzw. der Anlagenumgebung bestimmen auch die Art des Einsatzes der Solarmodule, die Bauweise und Konzeption des Wechselrichters und die übrigen auszuwählenden Komponenten.
In vielen Bundesländern, Orten und Landkreisen gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten für Solarstromanlagen. Zum Teil gibt es diese Förderungen auch direkt von Ihrem Energieversorger vor Ort. Zur Ermittlung der Fördermöglichkeiten sollten Sie sich an die zuständigen Stellen in Ihren Landkreisen, Bundesländern, beim Energieversorger wenden. Eine allgemein gültige Anlaufstelle gibt es nicht.
 

Solaranlagen als Inselsystem:

AUTARKE PV-SYSTEME :
Sie können aber auch unabhängig bleiben und Ihren Solarstrom in Batterien speichern, zum Beispiel um technische Geräte zu nutzen, auch wenn Sie in freier Natur sind - mit ökologischer Technik von Aqua-Solar.

Netzunabhängige PV-Anlagen (Anlagen im Inselbetrieb) müssen nicht unbedingt den maximalen Jahresertrag erzielen. Sie sollten so ausgelegt sein, dass bei Bedarf Strom geliefert wird, da nicht auf ein öffentliches Stromnetz zurück gegriffen werden kann. Entscheidend für die Auslegung ist die Zeit der angestrebten Nutzung (ganzjährig oder Sommer- bzw. Winterschwerpunkt).

Das Inselsystem besteht im Kern aus drei Elementen, dem Solarmodul, dem Solar-Laderegler und der Batterie. Solaranlagen erzeugen Gleichstrom (12V oder 24V DC); im Hausbereich kommt in der Regel Wechselstrom (230V AC) zum Einsatz.

Hinzu kommen weitere Komponenten, welche die Solaranlage in Ihrer Funktion unterstützen, z.B. Digitalanzeigen, Wechselrichter (z.B. 12V DC in 230V AC), Montagezubehör u.a.m.

 

Inselanlagen benötigen einen Speicher, damit in der Nacht und während strahlungsärmereninsel pv
Zeiten Solarstrom zur Verfügung steht. Hierfür geeignet sind so genannte Solarakkumulatoren.
Diese zeichnen sich durch eine hohe Zyklenfestigkeit aus, die aufgrund des schwankenden
Strahlungsangebots besonders wichtig ist. Um den Akkumulator vor Schäden durch Überladung
oder Tiefentladung zu schützen, ist die Installation eines Ladereglers zwischen Solargenerator
und Akkumulator notwendig. Dieser verhindert auch eine nächtliche Entladung des Akkumulators
über den Solargenerator. Der Laderegler sollte einen geringen Eigenverbrauch haben und eine
optische Anzeige den aktuellen Ladezustand des Akkumulators anzeigen. Sollen mit der PV-
Anlage Verbraucher versorgt werden, die nicht Gleich-, sondern Wechselspannung benötigen,
so ist zusätzlich ein Wechselrichter erforderlich.

Wir bieten Ihnen:

PV - Netzeinspeiseanlagen mit oder ohne Eigenverbrauch.

PV - Inselanlagen für Gartenhäuser, Berghütten, Wohnmobile, Boote und viele Sonderanwendungen.

PV - Profisysteme für Telefon-, Funk- und Fernsehstationen, Straßen- und Schienenverkehr, Seefahrt.

PV - Pumpsysteme versorgen Menschen, Nutztiere und Landwirtschaft kostengünstig mit sauberem Wasser.

PV - Eigenentwicklungen für höchste Effizienz und angepasste Spezialisten Lösungen